Neuigkeiten

v.l.: Bezirksbundesmeister Norbert Steffens, Egon Weber, Brudermeisterin Kerstin Müller

Egon Weber erhält große Ehrung

Zur Jahreshauptversammlung am 13. Januar 2018 wurde Egon Weber, der seit 1956 der St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal angehöhrt, eine große Ehrung zu teil. Für seine über jahrzehnte lange Treue und sein Engagement, auch in Bezug auf das im vergangenen Jahr stattfindende 91. Bezirks-Bundes-Schützenfest erhielt Egon Weber aus den Händen von Norbert Steffens und Brudermeisterin Kerstin Müller den "Hohen Bruderschaftsorder" der "Historischen deutschen Schützenbruderschaften e.V."! 

Gerd Müller ist neuer Bezirkskönig von Maria Laach

Beim Bezirks-Bundesschützenfest in Nitztal wurde doppelt gefeiert. Zum einen richtete die Schützenbruderschaft Nitztal zum 4. Mal in ihrer Vereinsgeschichte das Bez.-Bundesschützenfest von Maria Laach aus. Zum Anderen aber nutzte unser Schützenbruder Gerd Müller die Gelegenheit, sich bei seinem Heimspiel den Titel des Bezirkskönigs zu sicher. Mit 28 Ringen ließ Gerd Müller die Konkurrenz hinter sich. Gerd Müller, der nun 7. Mal an diesem Schießen teilnahm war sichtlich gerührt und konnte seinen Gewinn kaum fassen. Er wird nun, zusammen mit seiner Frau Lydia, die Schützenbruderschaft Nitztal und den Bezirksverband Maria Laach in der Region und auf dem Bundesschützenfest in Heinsberg

(8.-10. Sept.) vertreten. Die Schützenbruderschaft aus Nitztal ist Stolz auf seinen Schützenbruder und auf seine Leistung. Selbstverständlich stehen wir dem neuen Bezirkskönigspaar bei ihren weiteren Aufgaben immer zur Seite. Weitere Ergebnisse findest Du unter

"Bundesfest 2017"!

v.l. Geschäftsführer Tobias Keßner, Brudermeisterin Kerstin Müller, Claudia Probst (evm), OB Wolfgang Treis

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal erhält Unterstützung durch die Energieversorgung Mittelrhein AG

 

Im Rahmen der Aktion „Ehrensache" konnte sich am Donnerstag, 22. Juni 2017 die St. Seb. Schützenbruderschaft über eine Spende der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) freuen. Mit diesem Spendenprogramm unterstützen die evm Vereine und Institutionen der Region, um soziale, kulturelle und gemeinnützige Projekte zu stärken. Auf Grund der in den vergangenen Jahren sowie in diesem Jahr vollzogenen Umbaumaßnahmen in der Schützenhalle als auch an der Sportanlage und nicht zuletzt für die Ausrichtung des 91. Bezirks-Bundesschützenfestes von Maria Laach, hat Oberbürgermeister Wolfgang Treis die St. Seb. Schützenbruderschaft aus Nitztal für die evm-Ehrensache berücksichtigt. Die Schützenbruderschaft dankt der Energieversorgung Mittelrhein von ganzem Herzen für die großartige Spende. Selbstverständlich gilt der Dank auch Oberbürgermeister und Schirmherr Wolfgang Treis.

Benjamin Alheit ist neuer Schützenkönig in Nitztal

Ein langer Wettkampf über 2 Tage brachte den Rumpf des Adlers zum Erliegen. Stefani und Benjamin Alheit sind das neue Königspaar der

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.! Nach über 640 Schuss konnte der neue König den gezielten Schuss abgeben. Die Freude bei Benjamin Alheit war auch nach seinem 2. Titel außerordentlich groß. Er wird die Schützenbruderschaft beim Heimspiel auf dem 91. Bezirks-Bundesschützenfest in Nitztal (12. - 14. August) vertreten. Weitere Ergebisse wurden geschossen:

Scheibenkönig: Gerd Müller, 47 Ringe

Vogelprinz: Jan Gondorf, 120. Schuss

Scheibenprinzessin: Yasmin Schlich, 44 Ringe

Hans Schmitt Pokal: Jan Gondorf, 46 Ringe

Depta Pokal: Monika Rausch, 92 Ringe

Jagdtpächter-Pokal: Andreas Schlich, 49 Ringe

Das Königschießen war in diesem Jahr sehr gut besucht. Die Schützenbruderschaft bedankt sich bei allen Helfer.

Nitztaler Schützen verteidigen ihren Titel 

Am Samstag, den 25. März fand das alljährliche

Bezirks-Pokalschießen des Bezirksverbandes Maria Laach in Brachtendorft statt. Dabei gelang es der Schützenbruderschaft aus Nitztal einmal Mehr, ihr können zu zeigen und ein gutes Gruppenergebnis zu erzielen. Mit identischem Ergebnis zu Platz zwei und drei, jedoch mit einer geringeren Ringzahl-Differenz innerhalb der Gruppe, verteitigte die Mannschaft aus Nitztal den

"Pokal des Bundesmeisters" souverän mit 243 Ringen. Für die Mannschaft war erfolgreich:

 

Christopf Schmitt, 49 Ringe

Frank Müller, 49 Ringe

Tobias Keßner, 49 Ringe

Benjamin Alheit, 48 Ringe

Gerd Müller, 48 Ringe 

(v.l. Benjamin Alheit, Friedhelm Keßner, Anna Keßner, Walter Müller, Kerstin Müller, Gerd Müller, Tobias Keßner, Olaf Hoffmann, Stefani Alheit, Andreas Schlich)

 

Vorstand stellt sich für die Zukunft gut auf 

Pünktlich zum Neujahrsstart und traditionell zum St. Sebastianus-Tag trafen sich die Mitglieder der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. zur alljährlichen Jahreshauptversammlung. Brudermeisterin Kerstin Müller konnte pünktlich um 14.30 Uhr, 29 Mitglieder begrüßen. Zu Beginn der Versammlung gedachte man den verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder. Neben den bekannten Tagesordnungspunkten wie dem Bericht des Geschäftsführers, des Jungschützenmeisters und dem des Kassierers, wurde eine Tagesordnung mit 22 Punkten diskutiert und abgehandelt. In diesem Jahr standen erneut die Vorstandswahlen auf der Agenda. Alle Vorstandsmitglieder konnten nach der Entlastung durch die Versammlung ohne Gegenstimme und mit großem Lob für die geleistete Arbeit, in ihren jeweiligen Ämtern bestätigt werden. Neu in den Vorstand als Beisitzer wurden Stefani Alheit und Anna Keßner aufgenommen. Unter Punkt 12 wurde das 91. Bezirks-Bundesschützenfest des Bezirksverbandes Maria Laach, welches vom 12. bis 14. August in Nitztal stattfinden wird, thematisiert und besprochen. Tobias Keßner informierte ausführlich und sehr detailliert über die Vorbereitungen sowie über den Ablauf zu diesem Fest. „Wir befinden uns in sehr guten Vorbereitungen und sind voll im Zeitplan“ konnte Tobias Keßner zitiert werden. Neben dem Bezirks-Bundesfest richtet die Schützenbruderschaft aus Nitztal auch ihr jährliches, kleineres Schützenfest, welches am 14. Mai in Nitztal stattfinden wird, aus. Schützen von den befreundeten Schützenbruderschaften aus den Bezirksverbänden Maria Laach, Pellenz und Maifeld werden erwartet. Selbstverständlich gilt die Einladung allen Gästen, Freunden und Gönnern. Für das leibliche Wohl wird in bekannter Art und Weise bestens gesorgt sein. Ein Verein wie die Nitztaler Schützen kann solche Veranstaltungen nicht ohne das Engagement ihrer Mitglieder ausrichten. Daher ist es dem Verein ein Bedürfnis, diese für ihr Ehrenamt und ihr Engagement auszuzeichnen und damit die verbundene Dankbarkeit auszusprechen. Gerd Müller wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft und Walter Müller für seine 60 jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Es wartet ein ereignisreiches Jahr auf die Schützenbruderschaft und Ihre Mitglieder. Kerstin Müller bedankte sich bei den zahlreich erschienenen Mitgliedern und schloss die Versammlung um 18.10 Uhr. 

Erfolgreiche Jungschützen beim Herbstabschlussschießen           

Die Jungschützen der St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. waren einmal mehr erfolgreich. Die Schülerschützenmannschaft, bestehend aus Jan Gondorf, Lena Gondorf, Laura Simons und Yasmin Schlich belegte beim Herbstabschlussschießen des Bezirksverbandes Maria Laach am 3. Oktober 2016 in Kaisersesch, den 3. Platz.

Jan Gondorf, 29 Ringe

Lena Gondorf, 27 Ringe

Laura Simons, 27 Ringe

Yasmin Schlich, 26 Ringe

Mit diesem tollem Ergebnis geht ein erfolgreiches Schützenjahr für unsere Jungschützen zu Ende. Wir freuen uns auf ein ebenso erfolgreiches Jahr 2017.

1. Mannschaft der Schützen ist Gruppensieger                        

Mit einem Paukenschlag endete die Siegerehrung zum 90. Bezirks-bundesschützenfest in Dünfus. Die 1. Mannschaft aus Nitztal belegte zur überraschung Aller mit überaus großem Vorsprung den 1. Platz. Die Mannschaft, bestehend aus Frank Weber, Tobias Keßner, Frank Müller, Andreas Schlich und Gerd Müller konnte mit 138 Ringen die Konkurrenz hintersich lassen.

 

Frank Weber, 28 Ringe

Tobias Keßner, 28Ringe

Frank Müller, 28 Ringe

Andreas Schlich, 27 Ringe

Gerd Müller, 27 Ringe

Mit diesem fantastischen Ergebnis setzte die St. Seb. Schützenbruderschaft ein Ausrufezeichen und zählt ab sofort zu dem engeren Favouritenkreis. Der Verein kann stolz auf dieses hervorangede Ergebnis sein.

Hauptschießen in Nitztal                                                              

Am 7. August war es wieder soweit. Die Schützenbruderschaft aus Nitztal lud zum alljährlichen Schützenfest in die Schützenhalle nach Nitztal ein. Der Einladung folgten rund 14 befreundete Bruderschaften aus den Bezirksverbänden Maria Laach, Pellenz sowie Maifeld. Als neue Gastvereine konnten die St. Seb. Schützenbruderschaft aus Bell sowie die St. Seb. Schützengilde aus Kalt begrüßt werden. Selbstverständlich tat man alles um den Bedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. Ein Rekord konnten die Nitztaler Schützen bei dieser Veranstaltung ebenfalls verzeichnen. Nie in der Vereingeschichte zuvor konnte eine so hohe Anzahl von Geldadler und -sterne geschossen werden. Allen Beteiligten ist hierbei zu danken.

"Eine durchweg gelungene Veranstaltung" konnte Kerstin Müller, Brudermeisterin der Schützenbruderschaft, als Resümee festhalten.

Nitztaler Schützen holen Stadtmeistertitel 

Nach der Dominanz der Alzheimer Schützen in den vergangenen 2 Jahren konnte der Bann endlich gebrochen werden. Die Nitztaler-Schützenmannschaft, bestehend aus Tobias Keßner, Frank Müller, Kerstin Müller, Andreas Schlich und Christoph Schmitt sicherten sich beim Heimspiel der Alzheimer Schützen den Stadtmeistertitel in der Mannschaftswertung.

Tobias Keßner, 47 Ringe

Frank Müller, 46 Ringe

Kerstin Müller, 46 Ringe

Andreas Schlich, 44 Ringe

Christoph Schmitt, 42 Ringe

Jan Gondorf ist neuer Bezirksschülerprinz

Beim Bezirks-Jungschützentag des Bezirksverbandes Maria Laach in Kaisersesch waren unsere Jungschützen einmal Mehr erfolgreich. Neben den verschiedenen Preisen auf der Konkurrenzscheibe und den Wertadlern, konnten unseren Jungschützen ihr Können beweisen.

 

Jasmin Schlich belegte bei dem Bezirks-Schülerprinzenschießen mit 29 Ringe den 3. Platz. Das war aber nicht alles...

Die Schützenbruderschaft Nitztal stellt den neuen Bezirks-Schülerprinzen des Bezirksverbands Maria Laach!!!

 

Jan Gondorf errung diese Würde mit 30 Ringen

 

Jan ist damit startberechtigt, am 29. Mai in Kurtscheid, um den "Diözesan-Schülerprinzen-Titel" zu schießen.

 

Wir wünschen ihm an diesem Tag ein "Gut Schuss" und viel Erfolg.

Hier findest Du uns

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. Schützenstraße 15

56727 Nitztal

 

Kontakt

kontaktiere uns einfach: unter 02651-2528 02651-2528,

info@schuetzen-nitztal.de

Unsere Öffnungszeiten

Dienstag19:00 - 22:00
Sonntag10:00 - 13:30

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.