Wir haben einen neuen Bezirkskönig

Beim 91. Bezirks-Bundesschützenfest von Maria Laach konnte sich Gerd Müller beim Heimspiel in Nitztal durchsetzen. Mit 28 Ringen ließ er die Konkurrenz, bestehend aus 29 Schützen, hinter sich. Der Jubel war groß als Bezirks-Bundesmeister Norbert Steffens den neuen Bezirkskönig des Bezirksverbandes Maria Laach am großen Festabend vor mehr als 500 Gästen verkündete. Dieser Titel rundete das durchweg gelunge Bezirks-Bundesschützenfest in Nitztal ab. Gerd Müller reihte sich damit in die historie der aus Nitztal stammenden Bezirkskönige ein. Hinter Rudolf Müller (2maliger), Reinhold Wagner, Frank Müller und Andreas Schlich, ist Gerd Müller nun der 6. Bezirkskönig der von Schützenbruderschaft Nitztal.

 

Benjamin Alheit ist neuer Schützenkönig in Nitztal

Ein langer Wettkampf über 2 Tage brachte den Rumpf des Adlers zum Erliegen. Stefani und Benjamin Alheit sind das neue Königspaar der

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.! Nach über 640 Schuss konnte der neue König den gezielten Schuss abgeben. Die Freude bei Benjamin Alheit war auch nach seinem 2. Titel außerordentlich groß. Er wird die Schützenbruderschaft beim Heimspiel auf dem 91. Bezirks-Bundesschützenfest in Nitztal (12. - 14. August) vertreten. Weitere Ergebisse wurden geschossen:

Scheibenkönig: Gerd Müller, 47 Ringe

Vogelprinz: Jan Gondorf, 120. Schuss

Scheibenprinzessin: Yasmin Schlich, 44 Ringe

Hans Schmitt Pokal: Jan Gondorf, 46 Ringe

Depta Pokal: Monika Rausch, 92 Ringe

Jagdtpächter-Pokal: Andreas Schlich, 49 Ringe

Das Königschießen war in diesem Jahr sehr gut besucht. Die Schützenbruderschaft bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern.

unsere Schützen

Nitztaler Schützen verteidigen ihren Titel 

Am Samstag, den 25. März fand das alljährliche

Bezirks-Pokalschießen des Bezirksverbandes Maria Laach in Brachtendorft statt. Dabei gelang es der Schützenbruderschaft aus Nitztal einmal Mehr, ihr können zu zeigen und ein gutes Gruppenergebnis zu erzielen. Mit identischem Ergebnis zu Platz zwei und drei, jedoch mit einer geringeren Ringzahl-Differenz innerhalb der Gruppe, verteitigte die Mannschaft aus Nitztal den "Pokal des Bundesmeisters" souverän mit

243 Ringen. Für die Mannschaft war erfolgreich:

 

Christopf Schmitt, 49 Ringe

Frank Müller, 49 Ringe

Tobias Keßner, 49 Ringe

Benjamin Alheit, 48 Ringe

Gerd Müller, 48 Ringe 

1. Mannschaft der Schützen ist Gruppensieger                        

Mit einem Paukenschlag endete die Siegerehrung zum 90. Bezirks-bundesschützenfest in Dünfus. Die 1. Mannschaft aus Nitztal belegte zur überraschung Aller mit überaus großem Vorsprung den 1. Platz. Die Mannschaft, bestehend aus Frank Weber, Tobias Keßner, Frank Müller, Andreas Schlich und Gerd Müller konnte mit 138 Ringen die Konkurrenz hintersich lassen.

 

Frank Weber, 28 Ringe

Tobias Keßner, 28Ringe

Frank Müller, 28 Ringe

Andreas Schlich, 27 Ringe

Gerd Müller, 27 Ringe

Mit diesem fantastischen Ergebnis setzte die St. Seb. Schützenbruderschaft ein Ausrufezeichen und zählt ab sofort zu dem engeren Favouritenkreis. Der Verein kann stolz auf dieses hervorangede Ergebnis sein.

Hauptschießen in Nitztal

Am 7. August war es wieder soweit. Die Schützenbruderschaft aus Nitztal lud zum alljährlichen Schützenfest in die Schützenhalle nach Nitztal ein. Der Einladung folgten rund 14 befreundete Bruderschaften aus den Bezirksverbänden Maria Laach, Pellenz sowie Maifeld. Als neue Gastvereine konnten die St. Seb. Schützenbruderschaft aus Bell sowie die St. Seb. Schützengilde aus Kalt begrüßt werden. Selbstverständlich tat man alles um den Bedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. Ein Rekord konnten die Nitztaler Schützen bei dieser Veranstaltung ebenfalls verzeichnen. Nie in der Vereingeschichte zuvor konnte eine so hohe Anzahl von Geldadler und -sterne geschossen werden. Allen Beteiligten ist hierbei zu danken.

"Eine durchweg gelungene Veranstaltung" konnte Kerstin Müller, Brudermeisterin der Schützenbruderschaft, als Resümee festhalten.

Nitztaler Schützen holen Stadtmeistertitel 

Nach der Dominanz der Alzheimer Schützen in den vergangenen 2 Jahren konnte der Bann endlich gebrochen werden.

Die Nitztaler-Schützenmannschaft, bestehend aus Tobias Keßner, Frank Müller, Kerstin Müller, Andreas Schlich und Christoph Schmitt sicherten sich beim Heimspiel der Alzheimer Schützen den Stadtmeistertitel in der Mannschaftswertung.

Tobias Keßner, 47 Ringe

Frank Müller, 46 Ringe

Kerstin Müller, 46 Ringe

Andreas Schlich, 44 Ringe

Christoph Schmitt, 42 Ringe

Hier findest Du uns

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. Schützenstraße 15

56727 Nitztal

 

Kontakt

kontaktiere uns einfach: unter 02651-2528 02651-2528,

info@schuetzen-nitztal.de

Unsere Öffnungszeiten

Dienstag19:00 - 22:00
Sonntag10:00 - 13:30

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.