unsere Schützen

Andreas Schlich ist bester Jungschützenmeister

 

Beim Bezirks-Jungschützentag des Bezirksverbandes Maria Laach in Mayen hat unser Jungschützenmeister Andreas Schlich seine Kollegen hinter sich gelassen. Andreas konnte mit freihand geschossenen 25 Ringen den Pokal der Jungschützenmeister erneut sichern. Für Andreas war es nicht das erste Mal. In der Vergangenheit konnte unser Jungschützenmeister diesen Pokal des Öfteren schon gewinnen.

v.l. Rudolf Müller, Prior Administrator A. Werner

Anno-Santo-Kreuz für Ehrenbrudermeister

Rudolf Müller

 

Rudolf Müller erhielt im Rahmen des 92. Bundesschützenfestes des Bezirksverbandes Maria Laach das Anno Santo Kreuz aus den Händen von Prior Administrator, Pater Andreas Werner. Das Anno-Santo-Kreuz wurde 1983 durch den damaligen Papst, Johannes Paul II. (hl.) in Rom gesegnet und wird seither dem jeweils ältesten Mitglied des Bezirks-Bruderrates verliehen. Die Schützenbruderschaft Nitztal gratuliert ihrem Ehrenbrudermeister Rudolf Müller von ganzem Herzen zu dieser besonderen Auszeichnung.

vl. Kerstin Müller, Bezirkskönigspaar Gerd und Lydia Müller, Scheibenkönig Christoph Schmitt, Vogelprinzessin Yasmin Schlich, Scheibenprinz Jan Gondorf, Jagdpächter Tobias Keßner, Vogelkönigin Heidi Hoffmann; vorne v.l.: Leo Näckel und Lucas Müller

Nitztal hat neue Würdenträger

Das Schützenfest an Fronleichnam begann traditionell mit der Abholung des amtierenden Königspaares, Stefani und Benjamin Alheit sowie des amtierenden Bezirks-Königspaares, Lydia und Gerd Müller in der Schlossstraße in Nitztal. Begleitet von dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr aus Mayen folgte bei königlichem Wetter der Schützenumzug durch den geschmückten Ort. Nach der Kranzniederlegung und der Totenehrung auf dem Friedhof führte der Festumzug zum Schützenplatz. Dort wurde über den gesamten Tag verteilt um die jeweiligen Titel gerungen. Eigens für den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr aus Mayen wurde ein Feuerwehradler mit Wanderpokal ausgeschossen. Diesen sicherte sich in diesem Jahr Josephine Gögel. Den Anfang bei der Siegerehrung am Abend machten die kleinen. Der Bambini-Prinz, der zum wiederholten Male ausgeschossen wurde, heißt in diesem Jahr Lucas Müller. Der neue Scheibenprinz der Schützenbruderschaft Nitztal ist in diesem Jahr männlich! Jan Gondorf konnte sich diesen Titel mit 49 Ringen sichern. Der „Hans Schmitt-Pokal“ ging mit 50 Ringen an Yasmin Schlich. Auf den neuen Vogelprinzen musste in diesem Jahr nur kurze Zeit gewartet werden. Nach bereits 20 Schuss stand dieser fest. Yasmin Schlich ist der neue Vogelprinz respektive die neue Vogelprinzessin der St. Seb. Schützenbruderschaft aus Nitztal. Losgelöst von diesem Ergebnis ist es auch Yasmin Schlich, die den Schützenverein Nitztal aber auch den Bezirksverband Maria Laach auf den Bundesjungschützentagen im Oktober diesen Jahres in Stukenbrock-Senne vertreten wird. Dann wird Yasmin Schlich um die Würde der Bundesjungschützenprinzessin schießen. Wir wünschen Ihr dabei „Viel Erfolg“! Aber auch die Schützen waren auf dem diesjährigen Königschießen an Fronleichnam erfolgreich. Den „Jagdtpächter-Pokal“ sicherte sich mit 48 Ringen Tobias Keßner. Den „Depta-Pokal“ errang mit 90 Ringen Gerd Müller. Der neue und auf dem Bezirks-Bundesschützenfest startberechtigte Scheibenkönig der Nitztaler Schützen heißt Christoph Schmitt, der sich mit 45 Ringen und nach Stechen den Titel sicherte. Der Königsadler hatte es in diesem Jahr eilig. Nach nur 77 Schuss setzte Heidi Hoffmann dem Vogel ein Ende. Gegen 17.15 Uhr holte sie den Vogel von der Stange! Sie ist die neue amtierende Schützenkönigin aus Nitztal und wird, wie auch Christoph Schmitt, die Schützenbruderschaft auf dem Bezirks-Bundes-Schützenfest von Maria Laach vom 11. bis 13. August in Zermüllen vertreten. Dann nämlich wird der Bezirkskönig des Bezirksverbandes ermittelt. Der Verein wünscht seinen Startern viel Erfolg und eine ruhige Hand.

v.l.: Bezirksbundesmeister Norbert Steffens, Geschäftsführer Tobias Keßner

silbernes Verdienstkreuz für Tobias Keßner

An der Delegiertentagung des Bezirksverbandes Maria Laach am 18. Februar in Zermüllen, wurde Tobias Keßner das silberne Verdienstkreuz des Bundes der Historischen deutschen Schützenbruderschaften e.v. verliehen. Die Schützenbruderschaft aus Nitztal schlug dem Bezirksvorstand vor, Tobias Keßner für sein Engagement und seine Verdienste im Zuge des 91. Bezirks-Bundesschützenfestes im vergangenen Jahr in Nitztal, diese Auszeichnung zu verleihen. Tobias Keßner, der seit 2006 dem Vorstand der Schützenbruderschaft Nitztal angehört, zeigte sich sehr erfreut und sichtlich überrascht über diese Auszeichnung.

v.l.: Bezirksbundesmeister Norbert Steffens, Egon Weber, Brudermeisterin Kerstin Müller

Egon Weber erhält große Ehrung

Zur Jahreshauptversammlung am 13. Januar 2018 wurde Egon Weber, der seit 1956 der St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal angehöhrt, eine große Ehrung zu teil. Für seine über jahrzehnte lange Treue und sein Engagement, auch in Bezug auf das im vergangenen Jahr stattfindende 91. Bezirks-Bundes-Schützenfest erhielt Egon Weber aus den Händen von Norbert Steffens und Brudermeisterin Kerstin Müller den "Hohen Bruderschaftsorder" der "Historischen deutschen Schützenbruderschaften e.V."! 

Wir haben einen neuen Bezirkskönig

Beim 91. Bezirks-Bundesschützenfest von Maria Laach konnte sich Gerd Müller beim Heimspiel in Nitztal durchsetzen. Mit 28 Ringen ließ er die Konkurrenz, bestehend aus 29 Schützen, hinter sich. Der Jubel war groß als Bezirks-Bundesmeister Norbert Steffens den neuen Bezirkskönig des Bezirksverbandes Maria Laach am großen Festabend vor mehr als 500 Gästen verkündete. Dieser Titel rundete das durchweg gelunge Bezirks-Bundesschützenfest in Nitztal ab. Gerd Müller reihte sich damit in die historie der aus Nitztal stammenden Bezirkskönige ein. Hinter Rudolf Müller (2maliger), Reinhold Wagner, Frank Müller und Andreas Schlich, ist Gerd Müller nun der 6. Bezirkskönig, der von Schützenbruderschaft Nitztal gestellt wird.

 

Benjamin Alheit ist neuer Schützenkönig in Nitztal

Ein langer Wettkampf über 2 Tage brachte den Rumpf des Adlers zum Erliegen. Stefani und Benjamin Alheit sind das neue Königspaar der

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.! Nach über 640 Schuss konnte der neue König den gezielten Schuss abgeben. Die Freude bei Benjamin Alheit war auch nach seinem 2. Titel außerordentlich groß. Er wird die Schützenbruderschaft beim Heimspiel auf dem 91. Bezirks-Bundesschützenfest in Nitztal (12. - 14. August) vertreten. Weitere Ergebisse wurden geschossen:

Scheibenkönig: Gerd Müller, 47 Ringe

Vogelprinz: Jan Gondorf, 120. Schuss

Scheibenprinzessin: Yasmin Schlich, 44 Ringe

Hans Schmitt Pokal: Jan Gondorf, 46 Ringe

Depta Pokal: Monika Rausch, 92 Ringe

Jagdtpächter-Pokal: Andreas Schlich, 49 Ringe

Das Königschießen war in diesem Jahr sehr gut besucht. Die Schützenbruderschaft bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern.

Nitztaler Schützen verteidigen ihren Titel 

Am Samstag, den 25. März fand das alljährliche

Bezirks-Pokalschießen des Bezirksverbandes Maria Laach in Brachtendorft statt. Dabei gelang es der Schützenbruderschaft aus Nitztal einmal Mehr, ihr können zu zeigen und ein gutes Gruppenergebnis zu erzielen. Mit identischem Ergebnis zu Platz zwei und drei, jedoch mit einer geringeren Ringzahl-Differenz innerhalb der Gruppe, verteitigte die Mannschaft aus Nitztal den "Pokal des Bundesmeisters" souverän mit

243 Ringen. Für die Mannschaft war erfolgreich:

 

Christopf Schmitt, 49 Ringe

Frank Müller, 49 Ringe

Tobias Keßner, 49 Ringe

Benjamin Alheit, 48 Ringe

Gerd Müller, 48 Ringe 

1. Mannschaft der Schützen ist Gruppensieger                        

Mit einem Paukenschlag endete die Siegerehrung zum 90. Bezirks-bundesschützenfest in Dünfus. Die 1. Mannschaft aus Nitztal belegte zur überraschung Aller mit überaus großem Vorsprung den 1. Platz. Die Mannschaft, bestehend aus Frank Weber, Tobias Keßner, Frank Müller, Andreas Schlich und Gerd Müller konnte mit 138 Ringen die Konkurrenz hintersich lassen.

 

Frank Weber, 28 Ringe

Tobias Keßner, 28Ringe

Frank Müller, 28 Ringe

Andreas Schlich, 27 Ringe

Gerd Müller, 27 Ringe

Mit diesem fantastischen Ergebnis setzte die St. Seb. Schützenbruderschaft ein Ausrufezeichen und zählt ab sofort zu dem engeren Favouritenkreis. Der Verein kann stolz auf dieses hervorangede Ergebnis sein.

Hauptschießen in Nitztal

Am 7. August war es wieder soweit. Die Schützenbruderschaft aus Nitztal lud zum alljährlichen Schützenfest in die Schützenhalle nach Nitztal ein. Der Einladung folgten rund 14 befreundete Bruderschaften aus den Bezirksverbänden Maria Laach, Pellenz sowie Maifeld. Als neue Gastvereine konnten die St. Seb. Schützenbruderschaft aus Bell sowie die St. Seb. Schützengilde aus Kalt begrüßt werden. Selbstverständlich tat man alles um den Bedürfnissen der Gäste gerecht zu werden. Ein Rekord konnten die Nitztaler Schützen bei dieser Veranstaltung ebenfalls verzeichnen. Nie in der Vereingeschichte zuvor konnte eine so hohe Anzahl von Geldadler und -sterne geschossen werden. Allen Beteiligten ist hierbei zu danken.

"Eine durchweg gelungene Veranstaltung" konnte Kerstin Müller, Brudermeisterin der Schützenbruderschaft, als Resümee festhalten.

Nitztaler Schützen holen Stadtmeistertitel 

Nach der Dominanz der Alzheimer Schützen in den vergangenen 2 Jahren konnte der Bann endlich gebrochen werden.

Die Nitztaler-Schützenmannschaft, bestehend aus Tobias Keßner, Frank Müller, Kerstin Müller, Andreas Schlich und Christoph Schmitt sicherten sich beim Heimspiel der Alzheimer Schützen den Stadtmeistertitel in der Mannschaftswertung.

Tobias Keßner, 47 Ringe

Frank Müller, 46 Ringe

Kerstin Müller, 46 Ringe

Andreas Schlich, 44 Ringe

Christoph Schmitt, 42 Ringe

Hier findest Du uns

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.

St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. Schützenstraße 15

56727 Nitztal

 

Kontakt

kontaktiere uns einfach: unter 02651-2528 02651-2528,

info@schuetzen-nitztal.de

Unsere Öffnungszeiten

Dienstag19:00 - 22:00
Sonntag10:00 - 13:30

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Seb. Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V.